Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir gemäß unserer Datenschutzerklärung Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

ABACUS Patentanwälte

ist ein übernationaler Zusammenschluss mit Standorten in Deutschland und der Schweiz. In Deutschland befindet sich der Sitz in Nagold mit Zweigstellen in Rottenburg, Tübingen  und in der Schweiz in Adliswil/Zürich. Wir vertreten unsere inländische und ausländische Mandantschaft in Deutschland, der Schweiz und bei allen übernationalen europäischen Anmeldebehörden unmittelbar, also ohne Einschaltung Dritter auf allen technischen Gebieten mit Ausnahme der Chemie und Gentechnologie. Der Vorteil für Sie liegt somit darin, dass kein zusätzlicher Korrespondenzanwalt für deutsche Mandanten bei Anmeldungen in der Schweiz und für Schweizer Mandanten bei Anmeldungen in Deutschland erforderlich ist.

Das Büro in Horb besteht seit 1981 mit nationaler und internationaler Mandantschaft. Es wurde von Patentanwalt Elmar Ott gegründet. 1993 wurde Patentanwalt Peter Klocke und 1995 Patentanwalt Dieter Späth als Sozien mit aufgenommen. Nach dem Ausscheiden von Patentanwalt Ott Ende 1996 wurde die Kanzlei von Peter Klocke und Dieter Späth weitergeführt. Im Sommer 2002 erfolgte der Zusammenschluss mit Patentanwalt Carl Otto Barth in Adliswil/Zürich in der Schweiz, um damit ein umfassenderes Leistungsangebot für die deutsche und schweizerische Mandantschaft bereit zustellen. 2013 erfolgte der Zusammenschluss mit der Patentanwaltskanzlei Ott & Sebastian mit den Standorten Rottenburg und Heiligenhaus. Durch den Zusammenschluss mit Patentanwalt Jens Sebastian bedingt, wurde der Standort von Horb nach Nagold verlegt. Seit Oktober 2018 führt Patentanwalt Jens Sebastian die Kanzlei in Heiligenhaus in eigener Verantwortung und es besteht eine Kooperation zwischen den beiden Kanzleien. Weiterhin haben wir eine Kooperation mit Patentanwalt Ott in Rottenburg.

Wir sind Mitglieder in den für die Ausübung des Berufs vorgeschriebenen Standesorganisationen, d.h. in der deutschen Patentanwaltskammer (PAK) und im Institut der zugelassenen Vertreter vor dem Europäischen Patentamt (epi). Die beruflichen Regelungen sind in der Patentanwaltsordnung, der Berufsordnung der Patentanwälte, den Vorschriften des Europäischen Patentamts über Disziplinarangelegenheiten sowie die Richtlinien des Instituts der beim Europäischen Patentamt zugelassenen Vertreter und für die Berufsausübung den FICPI Standesregeln festgelegt.